Unsere Website bekommt ein neues Gesicht

Unsere Website zieht voraussichtlich im Januar um.

Bitte haben Sie Verständnis, wenn nicht mehr alle Inhalte auf den aktuellen Stand gebracht werden.

Aktuell sind: Evangelische Termine, Abkündigungen und Wochenplan!

Wenn Sie Fragen haben, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf.

Diakon i. R. KMD Friedemann Haeßler verstorben

Herr, nun lässt du deinen Diener in Frieden fahren, wie du gesagt hast; denn meine Augen haben deinen Heiland gesehen, den du bereitet hast vor allen Völkern, ein Licht, zu erleuchten die Heiden und zum Preis deines Volkes Israel. (Lk 2,29-32)

Am 10. Dezember 2018 ist im Alter von 81 Jahren

Diakon i. R. KMD Friedemann Haeßler

verstorben. Von 1961 bis zu seinem Ruhestand im Jahre 2000 tat er Dienst als Kantor und Gemeindediakon in unserem Dekanantsbezirk und unserer Kirchengemeinde. Mit seinem kirchenmusikalischen Wirken prägte er Generationen von Menschen in unserer Stadt und Kirchengemeinde.

Die Evang. - Luth. Kirchengemeinde Bad Neustadt sowie der Evang. - Luth. Dekanatsbezirk Bad Neustadt danken Diakon i. R. KMD Friedemann Haeßler für seinen treuen Dienst in unserer Kirche.

Im Glauben an die Auferstehung nehmen wir von ihm Abschied am Mittwoch, 19. Dezember um 14:30 Uhr bei der Trauerfeier in der Christuskirche in Bad Neustadt und anschließenden Beisetzung auf dem Stadtfriedhof.

Nachruf in der Mainpost

Nicht vergessen - Reichspogromnacht 9. November!

Entzünden Sie eine Kerze!

Am 9. November jährt sich die Reichspogromnacht zum 80. Mal. In den letzten Jahren hat sich das Bewusstsein für diesen Tag wieder etwas geschärft. Die evangelischen Kirchengemeinden im Dekanatsbezirk Bad Neustadt haben beschlossen, mit einer kleinen aber ausdrucksstarken Geste der Opfer des Holocausts zu gedenken.

Beteiligen Sie sich bitte und stellen Sie morgen ab 18 Uhr eine Kerze des Gedenkens sichtbar in ein Fenster Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung. Der Aufwand dafür ist gering, dennoch ist es ein eindrückliches Zeichen, und jeder, der eine Kerze in ein Fenster stellt, wird sich auf diesen besonderen Tag des Gedenkens besinnen und an die Opfer des nationalsozialistischen Wahnsinns denken.

Außerdem werden in vielen Gemeinden um 18 Uhr die tiefen Glocken für jeweils 5 Minuten läuten.

Ziel der Aktion ist es, nicht nur in diesem Jahr der Reichspogromnacht zu gedenken, sondern durch die Zeichen der Kerze und des Läutens ein Gedenken in unseren Kirchengemeinden jährlich fest zu etablieren.

Weihnachtsoratorium

Weihnachtsoratorium 8. Dezember 2018 Weihnachtsoratorium BWV 248, 1-3

8. Dezember 2018 in der Christuskirche

Karten im Vorverkauf ab sofort.

Vorverkauf: 18 €, 14 €
(ermäßigt 9 €, 7 € für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte mit Ausweis)
Evang.-Luth. Pfarramt, Tel. 09771 6369610
Lotto Arnold, Tel. 09771 4053

Dekanatsmissionssonntag

Dekanatsmissionssonntag
14. Oktober 2018
in der Christuskirche

Möglichkeit für persönliche Begegnungen

9:30 Uhr Gottesdienst
Pfarrer Weston Mhema, Tansania
Dekan Dr. Matthias Büttner
Synodale Fritz Schroth

10:30 Uhr Bericht von der Tansania-Reise
Angela Kummer, Stefanie Scherf (Dekanatsmissionsbeauftragte)
Spendenübergabe Eine-Welt-Laden-NES, Ilse Buchta

11:30 Uhr Mittagessen im Gemeindehaus
Tansanischer Rindereintopf mit Reis

Infos zur Partnerschaft mit Tansania »

Kirchenvorstandswahl 21. Oktober 2018

Unsere 19 Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich kurz vor

Am 21. Oktober ist es wieder so weit: Der neue Kirchenvorstadn wird gewählt!
... und zwar für die kommenden sechs Jahre.

Ihre Stimme können Sie am Sonntag, 21. Oktober in der Zeit von 10:30 Uhr bis 19:00 Uhr im großen Saal des Gemeindehauses abgeben.

Auf Ihrem Wahlzettel, den Sie im Wahllokal ausgehändigt bekommen, dürfen Sie bis zu neun Personen auswählen, Stimmenhäufelung ist nicht erlaubt.

 

Um den Wahlhelfern Ihre Wahlberechtigung nachzuweisen, bringen Sie bitte Ihren Wahlausweis mit oder weisen sich auf andere geeignete Weise aus.

Falls Sie am 21. Oktober Ihre Stimme nicht persönlich abgeben können, nutzen Sie die Möglichkeit der Briefwahl. Die Unterlagen hierzu wurden Ihnen bereits zugeschickt.

Die Briefwahlunterlagen müssen entweder dem Pfarramt bis spätestens 20. Oktober zugehen oder innerhalb der Wahlzeit am 21. Oktober dem zuständigen Wahlausschuss im Wahlraum übergeben werden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Gemeinde,

am 21. Oktober wird ein neuer Kirchenvorstand gewählt. Dafür muss man nicht bei Adam und Eva anfangen, wohl aber bei Mose. Mose, der als Mann Gottes das Volk Israel aus Ägypten in die Freiheit und schließlich vor die Tore des Gelobten Landes führte, bekommt für seine nicht einfache Aufgabe Unterstützung: die Geburtsstunde des Kirchenvorstandes! So lesen wir im 4. Buch Mose 11,16-17: Und der HERR sprach zu Mose: Sammle mir siebzig Männer unter den Ältesten Israels, von denen du weißt, dass sie Älteste im Volk und seine Amtsleute sind, und bringe sie vor die Stiftshütte und stelle sie dort vor dich, so will ich herniederkommen und dort mit dir reden und von deinem Geist, der auf dir ist, nehmen und auf sie legen, damit sie mit dir die Last des Volks tragen und du nicht allein tragen musst.

Seitdem ist die Leitung einer Kirchengemeinde Gemeinschaftssache. So wie alle Christenmenschen zur Verkündigung der frohen Botschaft unseres menschenfreundlichen Gottes aufgerufen sind, so ist auch die Leitung einer Kirchengemeinde Aufgabe aller Mitglieder. Dazu wählen sie den Kirchenvorstand. In der Verfassung unserer Evangelischen Kirche in Bayern heißt es in Artikel 21: „Jede Kirchengemeinde hat einen Kirchenvorstand; in ihm wirken Pfarrer und Pfarrerinnen sowie Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen bei der Leitung der Kirchengemeinde zusammen.” Und weiter: „Der Kirchenvorstand vertritt die Kirchengemeinde gerichtlich und außergerichtlich.” Daraus ist zu sehen, dass der Kirchenvorstand nicht nur ein Beratergremium ist, sondern echte Leitungsfunktion hat.

 Fragen zum Kirchenvorstand

Alle, die sich in unserer Kirchengemeinde engagieren, setzen ein Zeichen, wofür sie mit Zeit, Kraft und Ansehen stehen. Besonders gilt das für alle, die für den Kirchenvorstand kandidieren. Kandidieren kann, wer Gemeindemitglied und über 18 Jahre alt ist. Für die Wahl wurde vom Kirchenvorstand ein Vertrauensausschuss berufen. Er stellt den Wahlvorschlag auf. Alle Gemeindemitglieder können dafür Kandidatinnen und Kandidaten benennen. Wenn ein wählbares Gemeindemitglied von einer bestimmten Zahl Wahlberechtigter schriftlich vorgeschlagen wird, muss es in den Wahlvorschlag aufgenommen werden. Die Kirchenleitung hat zudem eine allgemeine Briefwahl vorgesehen, das heißt, dass alle Wahlberechtigten ihre kompletten Wahlunterlagen mit der Post bekommen. Sie können damit in das Wahllokal kommen oder direkt ohne Antrag ihre Briefwahl durchführen. Und schließlich: Wählen dürfen alle Gemeindemitglieder, die am Wahltag 14 Jahre alt und konfirmiert bzw. aufgenommen sind oder mindestens 16 Jahre alt sind und seit drei Monaten in unserer Kirchengemeinde wohnen.

Verantwortung übernehmen, Gemeinde und Kirche mitgestalten

Nun freue ich mich auf viele Kandidatinnen- und Kandidatenvorschläge! Kirchenvorstand bedeutet: Mitreden und Mitentscheiden auf Augenhöhe in allen wesentlichen Angelegenheiten, die unsere Kirchengemeinde betreffen, 10 Sitzungen im Jahr von 19:30 bis 21:30 Uhr; eventuelle Mitarbeit in einem Ausschuss; im Wechsel mit allen anderen Kirchenvorstehern Lesung im Gottesdienst und Austeilung beim Abendmahl; gemeinschaftliche Unternehmungen (z.B. Wanderungen).

Vorschläge für Kandidatinnen und Kandidaten richten Sie bitte bis spätestens 30. Mai 2018 an den Vorsitzenden des Vertrauensausschusses, Dekan Dr. Matthias Büttner, oder an ein anderes Mitglieder des Vertrauensausschusses: Elfriede Eyring, Gabriele Gass, Johann Giglhuber, Alexander Hergert, Ariane Hoch.

Sie können sich übrigens auch gerne selbst vorschlagen, wenn Sie Interesse haben. Wir, die Mitglieder des Vertrauensausschusses, freuen uns auf Sie!

Herzlich grüßt Sie Ihr Dr. Matthias Büttner, Dekan

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm besucht unseren Dekanatsbezirk

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm

 

Der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) Heinrich Bedford-Strohm besuchte am 4. und 5. Juli 2018 den Evangelischen Dekanatsbezirk Bad Neustadt. Für den Landesbischof stehen die Begegnung und das Gespräch mit vielen Menschen aus Politik, Wirtschaft und aus der Kirche im Vordergrund dieses Besuchs. Im Zentrum des Besuchs feierte der Landesbischof am 4. Juli um 18.30 Uhr in der Christuskirche in Bad Neustadt einen Gottesdienst, in dem er die Predigt hielt.

 

 

Predigt zum Nachlesen

Bildergalerie

Seiten

Subscribe to Christuskirche [br] Bad Neustadt RSS